Zurück 

                                                                                                                     Behindertenvertrauensperson


Karl Swoboda 
Steckbrief:
Gws:Lehrgang2016-2018
Swoboda Karl

Behindertenvertrauensperson der Wienern 'Linien:  Bereich -  Fahrzeugtechnik

Mobiltelefon:  +
43664 88 63 9109 Mo-Fr von 07:00-15:00 Uhr - email:  karl.swoboda@wienerlinien.at

 Anregungen, Wünsche, oder auch Beschwerden usw; werden VERTRAULCH Behandelt.

Nur bei dringenden Notfällen  Privattelefon:  +43664 42 24 440

 Mail an Mich    Karl Swoboda YouTube        Veranstaltungen 2018

LINK´s:

FORUM

Dienstmail

Sozialministerium

Sozialministeriumservice

Bundeskanzleramt     Help.gv.at

Link zur Startseite des KOBV Österreich

Behindertenarbeit.at

Euro Schlüssel

Mein Leben (Zeitschrift)

Berechnen Sie Ihren Pensionsantritt

Schwerarbeiter-Liste

Arbeiterkammer Für Hörbehinderte

Verwaltungsleistungen

Newsletter Evein Regner

Buchempfehlungen:

Gewerkschaftsschule 70B

Mein You Tube Kanal

www.xlarge1.com

Nach Schätzungen der EU-Kommission sind in Europa rund 10 Prozent der Bevölkerung von einer Behinderung betroffen.
Das bedeutet, dass in Österreich rund 800.000 Frauen und Männer eine Behinderung haben.  Dabei handelt es sich um KollegInnen,  die entweder von Geburt an behindert sind oder im Laufe
des Arbeitslebens durch chronische Erkrankungen oder Unfälle behindert wurden. Die gesetzlichen Grundlagen für die MitarbeiterInnen mit Behinderung am Arbeitsplatz bilden das  Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) und das novellierte Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG).

 Die Behindertenvertrauenspersonen waren von Anfang an integraler Bestandteil des Behinderteneinstellungsrechts.

Sie haben die Aufgabe: Die wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Interessen der begünstigten behinderten ArbeitnehmerInnen wahrzunehmen.

Im Besonderen hat die Behindertenvertrauensperson (StellvertreterInnen) das Recht, die Einhaltung der Bestimmungen des Behinderteneinstellungsgesetzes zu überwachen. Sie hat wahrgenommene Mängel dem Betriebsrat und dem Betriebsinhaber mitzuteilen. Sie kann Vorschläge in Fragen der Beschäftigung, der Aus- und Weiterbildung machen und auf die besonderen Bedürfnisse der ArbeitskollegInnen mit Behinderungen hinweisen. Um die Bedürfnisse unserer ArbeitskollegInnen so gut als möglich durchzusetzen, setzen wir uns nach Absprache mit unseren Partnern zusammen.
Unsere Partner sind unter anderem die Arbeitsmedizin sowie Betriebsrat und Personalvertretung

 

 

ZERTIFIKATSÜBERREICHUNG BVP Ausbildung
Karl Swoboda

Impressum - Copyright